Akute Leukämien

Zu den Akuten Leukämien zählen die Akute myeloische Leukämie (AML) und die Akute Lymphatische Leukämie (ALL). Hierbei handelt es sich um Krebserkrankungen des Knochenmarks mit einer unkontrollierten Vermehrung von Blutzell-Vorläufern. Es kommt es zu einer Verminderung der regelhaften Blutzell-Produktion, was zu Beschwerden wie erhöhter Infekt-Anfälligkeit, Blutungsneigung und Abgeschlagenheit führen kann.

Die Behandlung beinhaltet in der Regel eine Chemotherapie. Durch die Entwicklung neuer intensiver Therapien, konnte die Prognose bereits deutlich verbessert werden.  

In unsere Ambulanz für molekulare Therapien (Studienambulanz) bieten wir unseren Patienten außerdem zahlreiche Studien mit ganz neuen, innovativen Therapiesubstanzen an.

Ansprechpartner Akute Leukämien: Dr. med. Björn Steffen